May 122018
 

Es gibt viele Gründe, an die Ardèche zu reisen – den mal wilden, mal idyllischen und manchmal vor lauter Kanus kaum zu sehenden Fluss Ardèche, die atemberaubende Landschaft z.B. mit dem Pont d‘Arc (siehe 11. Mai), die pittoresken Dörfer und Städtchen – und natürlich die Caverne du Pont d‘Arc, den beeindruckenden Nachbau der Grotte Chauvet: Die Malereien in dieser Höhle nahe dem Pont d’Arc gehören zu den frühesten Kunstwerken überhaupt, geschaffen von Menschen des Aurignacien vor rund 36.000 Jahren.

Damit wir Touris nicht versehentlich oder aus tumbem Vandalismus zerstören, was die zugeschüttete Höhle über Jahrtausende bis zu ihrer Wiederentdeckung 1994 bewahrt hat, gibt es seit 2014 in einem felsähnlichen Gebäude den Nachbau, den Andi und ich heute besichtigen. Schon die Anfahrt ist spektakulär, über eine Serpentinenstraße hinauf auf einen Hügel mit weitem Blick über das Tal der Ardèche. Eine Führung hatten wir vorab gebucht, denn der Andrang ist groß. Unsere Tour dauert ca. 1 Stunde, die viel zu schnell vergeht, Zeit zum Verweilen und Staunen bleibt kaum. Und leider ist unsere Guide wohl eher eine Praktikantin, die an uns ihre erste englischsprachige Führung geprobt hat: Gezeigt hat sie uns Vieles, aber dazu nur wenig erläutert, einiges war einfach nur „magic“.

Nach Ende der Führung gegen Mittag bevölkern die Franzosen wie üblich speisend und angeregt schwatzend die Restaurants. Wir passen uns diesem lokalen Brauch an und finden in dem nahegelegenen „village caractère“ Balazuc ein nettes Restaurant mit Terrasse, das anscheinend von Nachfahren der Hippie-Aussteiger geführt wird, die es in den 1970er Jahren nach Südfrankreich zog. Wir bestellen Criques, eine specialité ardèchoise bestehend aus einem zusammengeklappten Riesenreibekuchen mit Füllung. Im nächsten Charakter-Dorf, Beaume, gibt es dann neben diversem Kunstgewerbe und durch die Straße ziehendem Räucherstäbchenduft sogar ein Kinderkarussel, dass zu Psychedelic- und Reggaeklängen anstatt zu dem ansonsten üblichen Orgelgedudel seine Runden dreht.