Apr 202012
 

OK, man weiß das ja. Der Österreicher an sich spricht eine andere Sprache. Teebeutel und Tüten sind “Sackerl”, Mülleimer sind “Mistkübel”, es heißt nicht “die Bewerbung”, sondern “der Bewerb”, eine Stadt liegt “brav” am Fluß, usw, usf. Auch die Kaffeebezeichnungen sind eine Wissenschaft für sich: Brauner, Verlängerter, Verdrehter (kein Scheiß),… Aber heute habe ich was Neues gelernt. Fragt mich doch der Typ vom Zeltplatz beim Auschecken, ob ich “ausgerastet” sei. Noch bevor ich ihm eine passende Antwort geben kann, fährt er fort: “Na, dann kann es ja gut motiviert weitergehen.” Alles klar, ich habe verstanden!

Beim nächsten Mal, wenn ich ins Hotel gehe, werde ich mich erkundigen: “Bittschön, was kostet eine Nacht Ausrasten bei Ihnen?” Wenn ich Euch dann die Zimmerausstattung demoliere, hallo, ich habe vorher gefragt!