Sep 282013
 

Dem erfahrenen Globetrotter wird es schon aufgefallen sein. In Sary-Tash hätte ich rechts abbiegen müssen, um nach Kashgar in China zu gelangen. Stattdessen bin ich geradeaus gefahren, ganz in den Norden von Kirgistan. Der Grund ist die leidige chinesische Visumproblematik. Im Oktober möchten Gaby und ich von Hongkong aus Südchina bereisen. Ich bräuchte daher ein “double-entry”-Visum, wenn ich bereits vorher einmal nach China einreisen würde. Das ist fast unmöglich zu bekommen. Alternativ hätten wir uns statt in Hongkong direkt in China treffen können. Dann hätte aber das 30-Tage-Visum unterwegs verlängert werden müssen. Normalerweise kein Problem, es gibt aber auch Fälle, wo Reisenden genau dies verweigert wurde. Wir gehen das Risiko nicht ein. Ich schaue mir noch etwas Kirgistan an und beende meine Radreise nicht in Xian, sondern in Bishkek. Von hier aus fliege ich dann Anfang Oktober nach Hongkong. Ein weiteres spannendes Highlight meiner Reise. Ich freue mich.